Jim Beam® Bourbon Jim Beam® Bourbon
Menü Schliessen

Bourbon: eine lebendige Geschichte.

Viele Elemente der Bourbongeschichte und der Beam Familienhistorie spiegeln sich auch in der Geschichte der USA wider. Rebellion. Fortschritt. Helden. Umwälzungen. Legenden. Mit ein Grund, warum Bourbon auf ewig die uramerikanische Spirituose sein wird.

1700 – Go west, young Beam.

In den späten 70ern begannen deutsche, schottische und irische Kolonisten damit den ersten Roggen-Whiskey herzustellen. Doch als die US-Regierung Fördergelder für den Umzug in die Wildnis von Kentucky versprach, um Korn anzubauen, nutzte der deutsche Jacob Boehm diese Gelegenheit.

Mehr erfahren Zurück

Ein gewagtes Experiment: Whiskey aus Korn.

Damals war es durchaus üblich, dass die Landwirte die Erträge der Landwirtschaft mit einem gewissen Nebenjob aufstockten: der Destillation von Whiskey für den Handel. Und so dauerte es nicht lang, bis die Bauern begannen, mit ihrer überschüssigen Maisernte zu experimentieren und sie ebenfalls für die Destillation zu nutzen. Und so entstand eine neue, süßere Form des alkoholischen Getränks – der geschmackvolle Mais-Whiskey.

Ein Kolonist mit einem Whiskey Fass.

Die wahre Geschichte des Bourbon.

Falsch: Die Kolonisten waren puritanische Teetrinker, die quasi nie Spaß hatten.


Wahr: Die Kolonisten destillierten Whiskey. Und sie liebten es.

Ebenfalls wahr: Die Kolonisten destillierten bereits um 1770 den ersten Whiskey mit Mais.

Die Farmgründer – oft ähnlich einfallsreiche Machertypen wie Jacob Beam – kannten noch keine Autobahnen. Da kam ihnen die Idee, den Großteil ihrer Ernte zu destillieren, damit er sich einfacher transportieren ließ – den Ohio River und den Mississippi runter bis zum Markt in New Orleans.

1800 – Der Schlüssel zur Konsequenz.

Im 18. Jahrhundert wurden in Kentucky bereits 2.000 Destillerien betrieben. Zudem entwickelte Dr. James Crowe die „Sour-Mash“-Methode, bei der ein Teil der vorherigen Destillation verwendet wird, um die Qualität der nächsten zu gewährleisten.

Mehr erfahren Zurück
Kentucky Straight Bourbon Whiskey Plakat.

Qualität in Portionen.

Gut möglich, dass David Beam, der Sohn von Jacob Beam, einer der Ersten war, der diese Methode, die wir auch heute noch anwenden, aufgriff. Wir nutzen den sogenannten „Set Back“ von der vorhergehenden Destillation, um sicherzustellen, dass unser Bourbon stets eine konstant hohe Qualität hat – von Charge zu Charge zu Charge.

1830 – Kentucky Bourbon ist geboren.

1830 verschifften Korn-Whiskey-Destillateure ihren Whiskey in gebrauchten Fischfässern – kein Geschmack, den man in seinem Whiskey haben möchte. Deshalb brannte man die Fässer einfach aus und erfand so zufällig die Grundlage für echten Bourbongeschmack: das ausgebrannte Eichenfass.

Mehr erfahren Zurück
Ein altes Bourbon Label.

Der Bourbon bekommt einen Namen.

Durch den im verkohlten Holz produzierten Zucker nahm der Whiskey während der langen Fahrt von Kentucky nach Orleans nicht nur einen spektakulären Karamellgeschmack, sondern auch eine goldige Bernsteinfarbe an. Bekannt für ein hohes Maß an Qualität und Geschmack, wurde dieser neue Whisky unglaublich beliebt und war schon bald als wertvolle Währung im Handel bekannt. Und da die Fässer im bedeutendsten Hafen von Kentucky mit "Old Bourbon" abgestempelt wurden, war schon bald klar, wie das kostbare Getränk mit dem edlen Geschmack heißen sollte: "Old Bourbon Whiskey".

1900 – Dunkle Zeiten und eine neue Ära.

Während des 19. Jahrhunderts wuchs das Bourbongeschäft stetig und es wurden strenge Standards für die Produktion und die Qualitätssicherung auferlegt. Doch 1918 brachte die Prohibition eine Vollbremsung mit sich und die Bourbonproduktion musste für ein ganzes Jahrzehnt gestoppt werden.

Mehr erfahren Zurück
Foto von James Beauregard Beam.

1933 – Das große Bourbon Comeback.

Als das Gesetz 1933 endlich aufgehoben wurde, hatten viele Bourbon-Destillateure ihr Geschäft bereits aufgegeben. James Beauregard Beam hingegen ergriff die Gelegenheit, in die Nähe einer Eisenbahnlinie zu ziehen, um seine Destillerie wieder aufzurüsten – und das wohlgemerkt noch im reifen Alter von 71 Jahren. Mit Hilfe der Familie und eigener tatkräftiger Arbeit brachte James B. Beam binnen nur 120 Tagen seine Destillerie wieder zum Laufen – mit Erfolg, können wir heute stolz behaupten.

Foto von Präsident Lyndon Baines Johnson.

1964 – America's Native Spirit.

Im Laufe der Zeit wuchs die Liebe zum Bourbon in Amerika und in der ganzen Welt – der einzigen destillierten Spirituose, die ganz klar im amerikanischen Boden verwurzelt ist. Als offizielle Anerkennung erklärte Präsident Lyndon Baines Johnson 1964 den Bourbon zur uramerikanischen Spirituose – rund 200 Jahre nachdem der erste Bourbon in ein Fass gefüllt wurde.

1988 – Rückkehr der Kleinserien.

1988 brachte Booker Noe einen Bourbon auf den Markt, der wie in der guten alten Zeit hergestellt wird: in kleinen Chargen und von Hand – Booker‘s ist ein echter Small Batch Bourbon®. Benannt nach Booker Noe ist dieser Premium Bourbon unverschnitten, ungefiltert und kommt direkt aus dem Fass.

Mehr erfahren Zurück
Foto von Booker Noe in einem Lagerhaus.

Ein Bourbon für jeden Geschmack.

Seitdem haben sich 3 weitere Premium Bourbons neben Booker‘s in die Small Batch Collection® eingereiht: Baker®, Basil Hayden® und Knob Creek®. Für jeden Geschmack ein ganz besonderes Aroma.
Für seine großartige Idee hat Booker Noe verdientermaßen viel Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommen und dieser traditionelle Bourbon hat eine Art Renaissance erlebt. So erklärt sich wohl auch, dass Knob Creek® mittlerweile der weltweit meistverkaufte Premium Bourbon ist.

2007 – Monat des Bourbon.

Am 2. August 2007 wurde schließlich in einem Gesetz des US-Kongresses festgelegt, dass der September als nationaler Monat des Bourbons gilt. Du bist natürlich eingeladen, auf diesen historischen Anlass mit einem echten Jim Beam® anzustoßen. Aber dafür musst du nicht auf den September warten.

Mehr erfahren Zurück
Book American Still Life.

American Still Life.

Du willst bei einer Schmökerstunde und einem guten Tropfen, mehr über die Geschichte von Jim Beam® erfahren. Dann bestell dir das Buch "American Still Life" und lerne mehr über die einzigartige Bourbon Legende.

Learn more about the history of Jim Beam® with the book "American Still Life" and discover the living legacy that bourbon and the Beam family continue to create today.

Kaufen

In der Gegenwart angekommen, kannst du hier nun gleich etwas über das bis heute angewandte Herstellungsverfahren des echten Kentucky Bourbon erfahren.

Herstellung
Jim Beam® Bourbon

Werde Teil der Familie.

Um die weltweite Nummer 1 des Bourbons zu besuchen, musst du über 18 sein und das gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter für den Kauf von Alkohol erfüllen. Bitte trink verantwortungsbewusst.

Mit der Nutzung dieser Webseite, stimmst du unseren Datenschutzerklärungen zu.
Oooops, da ist etwas falsch gelaufen. Versuch es später nochmal.
Du kommst aus ...

Wähle das korrekte Land.